Interview mit Marya Andreeva, Gründerin und Creative Director von SinWeaver alternative fashion:

Vor fünf Jahren kam ich eher zufällig auf die Idee ein Modelabel zu gründen. Damals hatte ich oft das Problem, dass ich genau wusste, was für Kleidung ich kaufen wollte - und vergeblich danach gesucht habe. Trotz des Überangebots in zahlreichen Geschäften und Online Shops hatte ich das Gefühl, dass das wonach ich suche, einfach nicht dabei war. Freundinnen von mir sagten oft, dass die Stadt zwar voller Läden ist, aber im Grunde genommen "überall das Gleiche" angeboten würde. Da wurde es mir klar - ich wollte versuchen, eine moderne Alternative zu schaffen!


Die Marke SinWeaver sollte viele verschiedene Facetten vereinen und unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Besonders lag mir am Herzen, dass wir fair und transparent unsere Kleidung fertigen. Am Anfang habe ich das meiste selbstgemacht. Mit zunehmender Nachfrage musste ich die Arbeit aufteilen: ich konzentrierte mich auf das Design und die Entwicklung neuer Modelle, sowie die Vermarktung und Produktion von Bilder-Strecken. Für die Ausarbeitung der fertigen Designs habe ich eine Zusammenarbeit mit einem kleinen Schneideratelier mit fünf Schneiderinnen in Bulgarien organisiert. Diese Kooperation hat sich als absolut erfolgreich erwiesen und besteht bis heute noch. Ich freue mich vor allem darüber, dass wir durch sie Aufträge vor Ort sicher können und somit im Kleinsten dafür sorgen, dass die Schneiderinnen dort etwas mehr verdienen können. Andererseits bleiben wir strukturell etwas flexibler und können somit sehr gut auf Schwankungen in der Auftragslage reagieren.

Die Vorteile dieses Modells für die Kunden liegt auf der Hand: wir bieten hundert Prozent handgemachte Kleidung an, ohne Fabriken und Großproduzenten. Außerdem hat unser Kunde die Möglichkeit, sein gewünschtes Modell völlig individuell anpassen zu lassen. Darin sehe ich unsere absolute Stärke: wir arbeiten fortlaufend an neue Modelle und kleine Kollektionen, können diese aber schnell und sehr flexibel an die Vorstellungen unserer Kunden anpassen. Und das alles bieten wir zu einem sehr fairen Preis an.

Sie können zum Beispiel die Länge eines Modells verändern, den Stoff, die Farbe - und dadurch ihr individuelles Einzelstück entstehen lassen, ohne zu tief in die Tasche greifen zu müssen.Somit haben wir ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt, das die Vorteile der maßgeschneiderten Einzelanferitung mit den Anforderungen unserer Alltagsgegebenheiten verbindet. Sie bekommen individuelle Stücke und persönlichen Service zu einer absolut wettbewerbsfähigen, fairen Preis-Leistung - und das mit bequemer und schneller Abwicklung dank moderner Technologien.

Vom Praktischen sieht es dann so aus, dass Sie in unserem Online Shop oder vor Ort im Studio in München alle Modelle sehen können, die wir zur Zeit anbieten. Die Pallette ist breit aufgestellt und reicht von der schlichten Hemdbluse fürs Büro bis zum individuellen und modernen Brautkleid - Unikat. Außerdem kommen wöchentlich neue Modelle dazu - so dass Sie immer etwas neues für sich entdecken können.

Wenn Sie sich für etwas entschieden haben, können Sie es wie im klassischen Online Shop direkt bestellen. Da wir in Kleinserien fertigen, können Sie sicher sein, dass Sie etwas besonderes bekommen, das nicht jeder hat. Sie können aber auch das Modell ihrer Wahl ganz einfach anpassen und individuell verändern lassen - oder auf Ihr Maß komplett neu fertigen lassen.  Dadurch müssen Sie nicht mehr Kompromisse eingehen, sondern bekommen genau das, das Sie sich wünschen!

Natürlich variieren die Anpassungsmöglichkeiten stark - abhängig vom betreffenden Modell. Zum Beispiel ist bei einer Brautkleid-Bestellung das Modell immer nur eine Einstimmung und dient lediglich dazu, eine grobe Richtung zu liefern. Das finale Brautkleid ist selbstverständlich komplett an die persönlichen Wünsche angepasst und somit immer absolut Unikat und maßgefertigt.

Was die Materialien betrifft achte ich persönlich stark darauf, dass wir hochwertige Stoffe mit einem möglichst hohem Anteil an Naturfasern verwenden. Außerdem versuche ich, sofern das möglich ist, unsere Bezugsquellen auf die Europäischen Länder zu beschränken. Die meisten Stoffe kaufen wir aus Italien.

Für die Zukunft wünsche ich mir dass mehr Menschen von SinWeaver erfahren und sich vom Konzept begeistern und inspirieren lassen.

ÜBER UNS